Startseite
Wir über uns
Aktuelles
Geil´s Weingut
Rotwein
Weißwein
Rosé
Sekt / Prosecco
Destillat-Präsente
Probierpakete
Unser Service
Unser Rezept
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Sitemap

 

  DER AKTUELLE WEINBRIEF  

 
Im Juli 2020 – Rückblick und Ausblick.


Der 16. März 2020. Sicherlich einer der letzten Tage bevor der Globus in die Starre fiel.
Für uns ein wunderbarer Tag. Ja, wenn auch dies ein wenig irrwitzig klingt. Doch laßt uns erzählen.
Anthony Rose kam aus Londen angereist, um unsere Sekte zu probieren. Begleitet von Eva Dülligen, ihres
Zeichens Vinum-Redakteurin. Der Sektspezialist und -journalist plant ein weltumgreifendes Buch in Sachen
Champagner und Sparkling Wines. Und er möchte uns unbedingt darin haben! Herrlich, einfach herrlich!

Am selben Abend kam das Gespräch auf „Gott und die Welt“. Und auch auf den Begriff „silver lining“, im
Englischen wie im Deutschen steht dieser Begriff für das Gleiche. Etwas Positives, Hoffnungsvolles!
Ein Silberstreif am Horizont. Wie passend zu diesen Tagen. … quasi wenige Stunden vor dem Lockdown.

Doch schauen wir uns dieses 2020 an. Der Winter brachte uns glücklicherweise viel Regen, endlich konnten
sich die tiefen Bodenkörper wieder mit dem wertvollen Naß füllen. Vorrat für viele heiße Tage. Ein schier nicht
enden wollender Wind machte uns jedoch großen Kummer im April und Anfang Mai. Die Oberböden dörrten
regelrecht aus. Bedrohlich für die Reben. Zum Glück waren die Unterböden vom Wasser durchtränkt.
Die Vegetation begann sehr zeitig, bereits um den 12. April begann der Austrieb der Reben. Die Weinberge in
wundervolles zartes Grün getaucht. Es geht los im Weinberg! Doch die erste Zitterpartie ließ nicht lange auf sich
warten. In der Nacht des 12. Mai gab es eisige Temperaturen. Wie durch ein Wunder kamen wir mit dem
Schrecken davon. Es gab nur minus 0,5°Celsius, nur ganz wenige Triebe fielen dem Frost zum Opfer.
Unsere fränkischen Kollegen traf es weitaus schlimmer. Bis zu 80% war dort erfroren!

Doch die Entwicklung ging rasant weiter. Bereits Ende Mai begann die Blüte. Ein ganz zarter – an
Waldmeister erinnernder - Duft lag über dem Land. Schon am 5. Juni war die Blüte beendet. Ab jetzt tickt die
Winzer-Uhr. In 90 Tagen sind die Trauben reif! Jeden einzelnen Tag werden die kleinen Beeren sich merken und
dabei ihren Jahrgangscharakter entwickeln. Wunderbar! Dank einiger Niederschläge und wohliger Sommerwärme
im Juni können wir aktuell sagen: Den Reben geht es gut!

Inzwischen blüht auch unsere Weinbergsbrache. Wir haben hier eine sogenannte Bienenweide eingesät.
Ein Samengemisch aus Phacelia, Ölrettich, Kornblume, Buchweizen, Ringelblume, Senf, Schwarzkümmel,
Borretsch, Malve und Koriander. Ein wundervoller Anblick, ein würziger Duft und ein „gefundenes Fressen“ für
das Wild und die Insekten. Einen halben Hektar haben wir so bestellt. Ein tolles Projekt.
Mehr dazu unter www.bienenfuettern.de


Unser Jahr wurde begleitet von vielen spannenden Höhepunkten. Peter Gabler schreibt in dem
Genussmagazin Fine Tobacco über unseren Pinot3 brut nature: „Ein großer Sekt, der keinen Vergleich mit
Champagner scheuen muss!“ Anfang April veröffentlicht das östereichische Weinmagazin seine
GENUSS.Weintrophy. Riesling, Weißer Burgunder, Grauer Burgunder und Spätburgunder erreichen 90 und 91
Punkte, und den Titel „Ausgezeichnet“. Wir freuen uns für die Leichten! Ebenfalls im April, anläßlich der
Fallstaff ChardonnayTrophy punktet unser leichter Chardonnay. Satte 89 Punkte! Der Berliner LagenCupRot 2020
hat sich unseren Bürgel-Spätburgunder vorgenommen. Drei Jahrgänge. 91, 92 und 93 Punkte – Hurra!

Im Mai ging es weiter mit dem Gourmetwelten-Rosé-Cup:
90 Punkte für unseren Rosé aus Merlot & Spätburgunder und Brut Rosé. Klasse! Und im Juni wählt die
Vereinigung Rheinhessenwein unseren Dalsheimer Spätburgunder aus, um bei Präsentationen zu zeigen, was die
Region so kann. Dann gab es noch die Verkostung zum Vinum-Riesling-Champion. Fünf Weine sind im Finale!
Wir sind mächtig stolz, weit über 1000 Weine wurden angestellt! Da die Weine bei der Finalprobe abgefüllt sein
müssen, können wir die beiden 19er Weine leider nicht ins Finale schicken. Wirklich schade. Aber wir wollen sie
einfach noch länger auf der Feinhefe reifen lassen.

Und ganz frisch ist diese Nachricht: Im DLG-Jungwinzer-Wettbewerb ist Florian R. Geil unter den 15 Besten!
Nun folgt eine Verkostung unserer Weine. Das Finale der besten 10 ist im September in Frankfurt. Daumen
drücken für die Zwischenrunde! Derweil sind wir in höchster Vorfreude auf unsern Höllenbrand-Spätburgunder!
Unheimlich stark liegt er im Fass. Unglaublich fein. Der erste Wein aus diesem Weinberg! Im Herbst ist es soweit.

Wir Winzer sind eine eigenartige Spezie. Ein Leben lang der Natur ausgeliefert zu sein, im Guten wie im
Bösen, hat uns gelehrt geduldig, achtsam, respektvoll und dankbar zu sein. Verflixt schönes Winzerdasein!
Seien Sie herzlich gegrüßt – wo immer Sie auch sind.
Ihre Geils aus Bermersheim
www.geils.de



 

Überreicht von:  WEINDEPOT Hans-Jürgen Diehl,  Kurt-Tucholsky-Str. 3,  63329 Egelsbach

Beratung und Verkauf    Tel  06103-43825

 www.Weinhandel-Diehl.de     -     Einkauf nach Vereinbarung     -     www.geils.de


WEINDEPOT Hans-Jürgen Diehl  |  mail@weinhandel-diehl.de